WolframWir Menschen beeinflussen den Planeten Erde auf globaler Skala. Der Klimawandel ist dafür ein viel rezitiertes Beispiel. Um diesem neuen Mensch-Umwelt Verhältnis Ausdruck zu verleihen, wird auch vom sog. Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen, gesprochen. In meiner Dissertation befasse ich mich damit, welche Konsequenzen die globale Systemkomponente „Mensch“ für die mathematisch Modellierung des Planeten Erde hat. Es geht darum, sich Mensch-Umwelt Interaktionen auf globaler Skala mit Hilfe von konzeptionellen Computermodellen zu näheren, um dabei grundlegende Werkmechanismen zu verstehen. Das Ziel ist es auszuleuchten, unter welchen Bedingungen eine „große Transformation“ zu sicheren und gerechten Erdsystemzuständen möglich ist.

Kurzvita

Seit 10/2015: Promotion am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
06/2015 — 08/2015: Wissenschaftliche Hilfskraft am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
04/2015 — 05/2015: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Theoretische Physik 1, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
09/2013 — 03/2014: Forschungsaufenthalt am University College London
10/2010 — 05/2015: MSc Studium Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mitgliedschaften

Transformationscluster Heinrich Böll Stiftung
COPAN
Deutsche Physikalische Gesellschaft

 

Forschungsinteressen

Planetare Sozial-Ökologische Koevolution, Modellierung, Adaptive Netzwerke, Dynamische Systeme, Statistische Physik, Planetare Grenzen, Nachhaltige Entwicklung

 

Kontakt

barfuss@pik-potsdam.de
https://www.pik-potsdam.de/members/barfuss