Forschung für und über die „Große Transformation“ – das ist die thematische Klammer und der Anspruch des Clusters Transformationsforschung.

Das Cluster wurde 2012 von der Heinrich-Böll Stiftung gegründet mit dem Ziel, einen Beitrag zur Etablierung einer interdisziplinären Transformationsforschung zu leisten. Die Mitglieder des Clusters sind Stipendiatinnen und Stipendiaten der stiftungseigenen Graduiertenförderung und erforschen jeweils einzelne Facetten von Transformation.

Auf dieser Webseite stellen sich die Mitglieder des Clusters vor und bloggen über Themen und Aktuelles aus dem Spektrum Nachhaltigkeit und Transformation.

100 % Erneuerbare: Thesen und Forschungsagenda

Posted by on Aug 20, 2016 in BLOG, Transformationsforschung
100 % Erneuerbare: Thesen und Forschungsagenda

Erbebnisse des Workshops von DIW, HBS und TU Berlin Vom Cluster Transformation 100 % Erneuerbare, das war die Überschrift eines gemeinsamen Workshops des Clusters Transformation der Heinrich Böll-Stiftung und des DIW Berlin am DIW Berlin. Im Zentrum standen der Verkehrssektor und zentrale versus dezentrale Ansätze der Energieerzeugung. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt […]

100% Erneuerbare – Herausforderungen aus systemischer, ökonomischer und politischer Perspektive

Posted by on Aug 20, 2016 in BLOG, Transformationsforschung
100% Erneuerbare – Herausforderungen aus systemischer, ökonomischer und politischer Perspektive

Einführung zum gemeinsamen Workshop von DIW, HBS und TU Berlin u.a. mit Claudia Kemfert (DIW), Berit Müller (Reiner Lemoine Institut) und Peter Kasten (Öko-Institut) am 12.05.2016 von Roman Mendelevitch, DIW  “100%-Erneuerbare” für eine nachhaltige, klimafreundliche und demokratisch geprägte Energieversor-gung ist zwar ein altes Konzept, befindet sich aber erst jetzt auf einem Durchbruch bei der Suche […]

Transformation der globalen Landwirtschaft

Posted by on Aug 10, 2016 in BLOG
Transformation der globalen Landwirtschaft

Die aktuelle Weltbevölkerung beträgt etwa 7,4 Milliarden Menschen und wächst stetig. Eines der Menschenrechte ist das Recht auf ausreichende und angemessene Ernährung. Dieses unabdingbare Recht kann schon heute nicht für alle eingehalten werden. Jedes Mal, wenn wir Nahrungsmittel einkaufen, treffen wir Entscheidungen und unsere Entscheidungen daüber, was wir essen und wo wir es kaufen, haben Konsequenzen. Leider können wir viele dieser Konsequenzen nicht einmal abwägen, da uns die Informationen fehlen. Um die Fakten zu finden und damit informierte Entscheidungen zu treffen, müssen wir zuerst Fragen stellen und danach entsprechende Antworten suchen. Eine Transformation der Landwirtschaft im 21. Jahrhundert ist unumgehbar und wir, als Verbraucher und Wähler, haben die Chance, diese Transformation aktiv zu beeinflussen.

Wie transformativ ist die lokale Klimapolitik?

Posted by on Jul 1, 2016 in BLOG
Wie transformativ ist die lokale Klimapolitik?

Städte gelten als Hoffnungsträger der Klimapolitik. Beispiele weltweit zeigen, dass hier nicht nur große Teile der weltweiten Treibhausgasemissionen entstehen, sondern auch innovative Politiken und Projekte für Klimaschutz und Anpassung geschaffen werden. Aber können Städte den in sie gesetzten hohen Erwartungen wirklich gerecht werden? Das Panel „Municipal Climate Governance“ auf der 2016 Berlin Conference on Global Environmental Change zeigte die vielschichtige Praxis städtische Klimapolitik.

Fachkonferenz Transformationsforschung „Ist der Weg das Ziel?“ – Rückschau

Posted by on Jun 1, 2016 in BLOG, Transformationsforschung
Fachkonferenz Transformationsforschung „Ist der Weg das Ziel?“ – Rückschau

Am 11.11.2015 trafen sich die bundesweit verstreuten und disziplinär breit aufgestellten StipendiatInnen des Clusters Transformation zusammen mit anderen WissenschaftlerInnen aus dem Umfeld der Heinrich Böll-Stiftung zur jährlichen Fachtagung in Berlin. Zusammen mit Ulla Siebert, Leiterin des Studienwerks, Jutta Helm, Referentin der Promotionsförderung, dem Nachhaltigkeitsforscher Bernd Sommer von der Universität Flensburg und Mitverfasser des wegbereitenden WBGU Gutachtens „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ und Anita Engels von der Universität Hamburg und Expertin für Green Markets, Globalisierung und Wissenssoziologie diskutierten sie den aktuellen Stand der Transformationsforschung.

Transformation der Mobilität durch autonomes Fahren?

Posted by on Mai 22, 2016 in BLOG, Mobilitätsforschung
Transformation der Mobilität durch autonomes Fahren?

Am 28. April trafen sich die Teilnehmenden des Mobilitätsforschungs-Kolloquiums am InnoZ zum 7. Mal. Das Dissertations- und Diskussionsthema lautete diesmal „Autonomes Fahren. Individuelle und gesellschaftliche Aspekte von Akzeptanz im Rahmen soziotechnischer Transformationsprozesse“ (Arbeitstitel) und wurde von Eva Fraedrich, HU Berlin vorgestellt. Autonomes Fahren könnte weitreichende Implikationen auf unterschiedlichen Ebenen mit sich bringen, indem es zum Beispiel die Art und Weise verändert, wie individuell und gesellschaftlich mit dem Automobil umgegangen wird.

Citizen Science – mehr als Outsourcing von Hilfsarbeiten

Posted by on Mai 17, 2016 in BLOG
Citizen Science – mehr als Outsourcing von Hilfsarbeiten

Am 16. März 2016 trafen sich mehr als hundert interessierte BürgerInnen und WissenschaftlerInnen in der Berliner Stadtmission, um gemeinsam über verschiedene Aspekte von Citizen Science zu diskutieren. Ziel des Treffens war es einerseits eine Reihe von Dialogforen abzuschließen, die zwischen 2014 und 2015 in ganz Deutschland stattgefunden haben und andererseits den in Citizen Science-Projekten aktiven Menschen eine Plattform zu geben, ihre Projekte sichtbar zu machen. Ein Anlass, das gerade sehr populäre Konzept der Bürgerwissenschaft näher zu betrachten.

Adaptability in social-ecological systems – Dissertation Claudia Konrad

Posted by on Mai 2, 2016 in Allgemein
Adaptability in social-ecological systems – Dissertation Claudia Konrad

Dissertation title: Adaptability in social-ecological systems. A comparative case study on forest-related livelihoods under the implementation of incentive-based policies in Ecuador The Socio Bosque program is an incentive-based policy of the Ecuadorian Ministry of Environment that promotes direct payments to landowners for forest areas under conservation. The empirical case study refers to the province of Napo […]

Auch „the new normal“ unter TTIP?

Posted by on Jan 15, 2016 in BLOG

Aufgrund der von Obama abgelehnten Keystone XL-Pipeline verklagt der kanadische Pipelinekonzern TransCanada die US-Regierung auf 15 Milliarden Dollar Schadensersatz.   http://www.democracynow.org/2016/1/7/transcanada_sues_the_us_for_15b   http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-01/kanada-usa-pipeline-nafta-verstoss-klage

Karte von morgen ist online

Posted by on Dez 23, 2015 in BLOG

  Die Karte von morgen ist online. Das Cluster und das Team von der Karte von morgen streben eine Kooperation an. Mehr dazu in Kürze.